Pressemitteilungen Konzern

KraussMaffei ist gut für die Nutzung weltweiter Marktpotenziale aufgestellt
Positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2010/2011

Die KraussMaffei AG ist mit dem Verlauf der ersten sechs Monate ihres Geschäftsjahres 2010/2011 (1. Oktober bis 30. September) zufrieden. Sowohl Umsatz als auch Auftragseingang liegen deutlich über den vergleichbaren Vorjahreswerten. Anlässlich des KraussMaffei Competence Forums 2011 präsentiert das Unternehmen zahlreiche Produktneuheiten und Innovationen. Um Markttrends nachhaltig zu nutzen, bündelt das Unternehmen gruppenweit Stärken und investiert in die Erweiterung der Kapazitäten seiner Produktionswerke.Technisch hervorragendes Produktportfolio zur Nutzung von Marktpotenzialen

„Wir sind mit der bisherigen Geschäftsentwicklung zufrieden. Die Nachfrage nach unseren hochwertigen Maschinen und Serviceleistungen unserer Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal hat sich im Geschäftsverlauf gut entwickelt", sagt Dr. Dietmar Straub, Vorstandsvorsitzender der KraussMaffei AG anlässlich des KraussMaffei Competence Forums. So lag der Auftragseingang zum 31. März mit 573 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 395 Mio. Euro. Der Umsatz stieg auf 426,3 Mio. Euro (Vorjahr: 324,2 Mio. Euro). Das Unternehmen blickt zuversichtlich auf die kommenden Monate. „Wir sind mit unserem Produkt- und Leistungsportfolio sehr gut aufgestellt, um kommende Marktpotenziale zu nutzen und um Kunden einen Mehrwert entlang ihrer Wertschöpfungskette zu bieten", erläutert Straub. Zu den weltweiten Markttrends zählen eine höhere Prozess- und Produkteffizienz auf Produzentenseite, Ressourcenschonung und Materialeinsparung aber auch Projekte als Folge einer steigenden Urbanisierung und zunehmenden Globalisierung.

Nachfragegetriebene Planungen zum Ausbau der Produktionskapazitäten

„Wir bereiten uns auf weiteres Wachstum vor. Dazu nutzen wir standortübergreifende Synergien und bündeln gruppenweit unsere Stärken. Des Weiteren laufen nachfragegetriebene Überlegungen zum Ausbau unserer Produktionskapazitäten", ergänzt Straub. So führt das Unternehmen seine operativen Geschäftseinheiten in den Wachstumsmärkten Brasilien und China unter einem Dach zusammen, um eine bessere Marktbearbeitung sicher zu stellen. Neben der Erneuerung und Modernisierung des Maschinenparks am Standort München und der Erweiterung der Produktionsfläche für Robotor am Standort Schwaig (Deutschland), erwägt das Unternehmen eine Verdopplung der Produktionskapazitäten seiner Werke in Martin (Slowakei) und in Haiyan (China).

Hochwertige Maschinentechnik auf KraussMaffei Competence Forum

Im Rahmen des heutigen KraussMaffei Competence Forums präsentiert das Unternehmen ein hochwertiges Maschinenprogramm aus über 30 Exponaten sowie verfahrensübergreifende Systemlösungen. Mit der AX 350 und der EX 200 stellt das Unternehmen zwei neue vollelektrische Maschinen im Kleinmaschinensegment vor. Im neuen und weltweit größten Technikum für Faserverbundtechnologie demonstriert KraussMaffei seine Kompetenzen im Hinblick auf Leichtbauanwendungen und der damit verbundenen Frage nach der Substitution von traditionellen Werkstoffen durch Kunststoff. Des Weiteren präsentiert das Unternehmen große Anlagen und innovative Lösungskonzepte zur Herstellung von Rohren und Fensterprofilen für die Bauindustrie. Eine Weltpremiere ist die Vorstellung eines innovativen Konzepts zur Produktion von Fertighäusern auf einer Doppelbandanlage, mit welchem Produzenten kostengünstig Wohnraum in Schwellen- und Drittländern schaffen können.